NACHRICHTEN

Chuck Norris übernimmt Bauleitung des Berliner Flughafens – Eröffnungstermin kann eingehalten werden

Berlin (EZ) | 19. Mai 2012 | Der Berliner Senat hat heute den Amerikaner Chuck Norris als Nachfolger des scheidenden Flughafenplaners Manfred Körtgen präsentiert. Damit kann aller Wahrscheinlichkeit nach der ursprüngliche Eröffnungstermin im Oktober 2011 eingehalten werden.

Löst bei vielen Menschen gute Laune aus: Chuck Norris. Löst bei vielen Menschen gute Laune aus: Chuck Norris.

Chuck Norris soll das Debakel um den neuen Berliner Großflughafen beenden. Nachdem der Eröffnungstermin immer wieder verschoben werden musste, soll das Multi-Genie nun die Wende einleiten.

Der Amerikaner weilt zur Zeit ohnehin in Berlin, um die Eurokrise zu beenden und die Tarifstreitigkeiten zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern in der Metallbranche zu klären.

Norris, unter anderem bekannt wegen seiner vielen Filme, wird vermutlich heute Abend die Baustelle südlich von Berlin erstmals besichtigen. Experten gehen davon aus, dass er keinerlei Probleme haben wird, sogar den ursprünglich angesetzten Eröffnungstermin im Oktober 2011 nachträglich einhalten zu können.

Norris wird, nachdem er morgen in Athen eine Regierung bilden und Italiens Mafiaproblem lösen wird, am Montagmorgen mit den Arbeiten am “Flughafen Willy Brandt” beginnen und wohl noch am selben Tag eine Lösung für Berlins Schuldenlage ausarbeiten.

Bundesweite Aufmerksamkeit erregte Norris erst vor Kurzem, als er die FDP wieder auf die Beine brachte und zehntausende Bürger dazu bewegte, die Liberalen in zwei Landtage zu wählen.

Kritiker, die bemängeln könnten, dass Chuck Norris bisher nicht in einer derartigen Funktion aufgetreten ist, haben sich bislang aus Furcht nicht zu Wort gemeldet.

(JME/ Foto: Lou Hernandez)
Deutsche Wissenschaftler warnen: Diesen Sommer droht eine Korpulenten-Plage
Neuer Spezialeffekt entfernt Til Schweiger aus Filmen

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. BER entgeht eine Mrd. Euro pro Jahr durch unlizensierte Witze – Der Morgenkurier
  2. BER entgehen durch unlizensierte Witze eine Mrd. Euro – Der Morgenkurier

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*